LITERATUR IM PICTOR VERLAG

kuenstlerbuecher

dieter rogge
AUS KINDERTAGEN
gedichte und kurzprosa
2019, 80 seiten, mit zahlreichen s/w abbildungen, softcover
12,– euro, plus 3,– euro versandkosten
isbn 978-3-00-063881-7
bestellungen bitte über nebenstehende adresse

leseprobe

Alte Liste
Der Schornsteinfeger
kommt mit dem Fahrrad.
»Frischer Granat«
in weißer Pinselschrift
auf der Schaufensterscheibe
des Fischgeschäfts.
Im Hinterhof
das Kriegsspiel
mit Landgewinn.
Beim Nachbarn
die Ackerwinde
im Maschendraht.
Die Bettwäsche im Wind.
Im Treppenhaus
die schwarzen Mulden
der Brandbomben.
Im Fahrradkeller
kein Licht.
Onkel Blume
hat ein Telefon.

Der unbekannte Onkel Adolf
Von Onkel Adolf war immer mal wieder die Rede. Es hieß, er war ein gut aussehender junger Mann. Von allen in der Familie wurde er gemocht. Er war Junggeselle. Es gibt noch eine Fotografie von ihm. Da blickt er einen an mit freudigem Blick. In seiner Uniform scheint er sich wohl zu fühlen. Dann war Krieg. Mit großem Bedauern hieß es dann, er ist recht bald gefallen. Für mich hörte sich das an wie ein kleines Malheur. Fallen, hinfallen, das war mir bekannt, das kannte ich gut. Auch dass es sehr weh tun konnte, wusste ich genau. Onkel Adolf war aber gefallen, und danach hat man ihn nie wieder gesehen. Es hieß auch, er ist im Krieg geblieben. Dort also fällt man und danach bleibt man dann da. Ich habe das nicht verstanden. Es musste wohl was mit dem Krieg zu tun gehabt haben.

jan carstensen
GEDICHTE FÜR WEICHEIER
2018, 84 seiten, broschur mit graupappeumschlag
12,– euro, plus 3,– euro versandkosten
bestellungen bitte über nebenstehende adresse

fuckartdesign

leseprobe

gedichte sind für weicheier
seit einer woche bin ich literat
cool
vielleicht schreib ich demnächst sogar n gedicht
hab ich schon mal
mit 16 klar
macht jeder
war sehr psychedelisch
mit ins meer fließenden farben und so
auch n bißchen konkret
mehr erinnere ich nicht
leider
habs weggeschmissen
weil mit 18 fand ich gedichte sind für weicheier
eigentlich find ich das ja immer noch

die vier jahreszeiten
der wunderbare wechsel der jahreszeiten
–––phh–––
sie pfeift drauf
lieber immer sonne
siempre

das leben der bohème
heute ist montag
heut steh ich schon um halb10 auf um nachzusehen
wie weit der fairtradefond gefallen ist
dann les ich noch ein wenig
südnorwegische kurzprosa

vielleicht mal ich auch mal wieder was
so
dass keiner es versteht

nach oben